Infoartikel

Steife Brise aus dem Osten

Wer über den Titel in der Pro A redet, der kommt in der neuen Saison an den Mannschaften aus dem Ostteil der Republik nicht vorbei. Chemnitz, Jena, Rostock - drei Standorte, an denen Experten zufolge Basketball-Leidenschaft und finanzielle Möglichkeiten am erfolgversprechendsten in Einklang stehen.

Die Niners aus Chemnitz gelten in diesem Jahr als Topfavorit. Nach dem knapp verpassten Aufstieg im Frühjahr hat sich das Team von Rodrigo Pastore mit viel Erstliga-Erfahrung und Top-Kräften der vergangenen Pro-A-Saison weiter massiv verstärkt. Darunter Spielmacher Chris Carter, der aus Vechta zurückkehrte, und Jan Niklas Wimberg, der mit erst 23 Jahren die Erfahrung von 105 Erstliga- und 26 Europapokaleinsätzen mitbringt.

Die Eisbären aus Bremerhaven zählen als zweiter Absteiger mit Erstliga-Etat neben Jena ebenfalls zum Kreis der Favoriten. Aus Kirchheimer Sicht besonders interessant: Der Nordklub verspricht ein Wiedersehen mit Rhondell Goodwin, dem letztjährigen Topscorer der Knights und mit Ex-Trainer Michael Mai.bk

Anzeige