Infoartikel

Stellungnahme der Zahnärzte

Niemand müsse Angst haben, eine Zahnarztpraxis zu betreten, betont Dr. Torsten Tomm­pert, Präsident der Landeszahnärztekammer Baden-Würt­temberg. „Wir Zahnärzte sind trotz Corona-Krise für die Patientinnen und Patienten da und nehmen unsere Verantwortung, sie zahnärztlich zu behandeln und ihnen zu helfen, wahr.“

 

Für Erkrankte gelten folgende Regeln: „Personen, die erkrankt sind, unter Quarantäne stehen oder bereits Symptome wie trockenen Husten, Fieber oder Atemnot haben, sollten die Praxis - auch bei einem akuten Notfall - nicht einfach betreten. Sie sollten zunächst mit dieser telefonisch Kontakt aufnehmen, um das weitere Vorgehen zu besprechen“, erklärt die Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg, Dr. Ute Maier.

Eine gebührenfreie Hotline steht Patientinnen und Patienten mit Zahnproblemen oder Fragen zur Behandlung zur Verfügung. Unter der Rufnummer 08 00/4 74 78 00 ist die Hotline von Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 15.30 Uhr und am Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr besetzt. Mittwochs von 14 bis 18 Uhr übernehmen Zahnärztinnen und Zahnärzte die telefonische Beratung. zap

Anzeige