Infoartikel

Straubenhardt folgt dem VfL in die 2. Liga

In Oberhausen sind am Wochenende die letzten Entscheidungen der Deutschen Turnliga (DTL) gefallen. Den einzigen freien Platz in der 1. Liga sicherte sich Eintracht Frankfurt nach einem nervenaufreibenden Wettkampf gegen den TV Schiltach. Dieser hatte sich bereits als Sieger gewähnt, verlor aber nach einem Protest noch einen Score-Punkt. Dem daraus resultierenden Unentschieden folgte ein „Sudden Death“-Entscheid, den Frankfurt gewann.

Zweiter Aufsteiger in die 2. Liga wurde neben dem VfL die KTV Straubenhardt II. Im Oberhausener Hexenkessel hatte das gastgebende Kunstturnteam (KTT) lange vorn gelegen. Am vorletzten Gerät, dem Pauschenpferd, verlor Oberhausen auf einen Schlag 17 Punkte. Erst die letzten beiden Starter am letzten Gerät, den Ringen, entschieden das Duell zugunsten der Straubenhardter. hp


Anzeige