Kirchheim

Stühlerücken in den Ortschaftsräten

Kommunales In Ötlingen, Nabern und Lindorf wurden die ausscheidenden Räte verabschiedet und die neu gewählten willkommen geheißen. Über die Ortsvorsteher stimmt der Gemeinderat ab.

In den Kirchheimer Ortschaftsräten Ötlingen, Jesingen, Lindorf, Nabern und Ötlingen ist Stühlerücken angesagt: Wer den Stadtteilen vorsteht und wer Stellvertreter wird, entscheidet der Kirchheimer Gemeinderat in der Sitzung am kommenden Mittwoch, 24. Juli. Über die Vorschläge aus Ötlingen, Nabern und Lindorf wurde bereits diese Woche in den Ortschaftsratssitzungen abgestimmt.

Einen großen Umbruch gibt es in Lindorf: Aus dem zehnköpfigen Ortschaftsrat schieden neben Ortsvorsteher Stefan Würtele sechs weitere Ortschaftsräte aus: Für die Wählervereinigung Lindorf/Lindorfer Bürgerliste (WVL/LBL) waren bislang Gerd Bäßler, Thomas Daginnus, Ulrike König, Ernst Kümmerle und Anke Spielvogel vertreten, für die Unabhängige Liste Lindorf (uLLi) hatte Petra Reiner einen Sitz im Ortschaftsrat. Künftig ist die Lindorfer Bürgerliste (LBL) die einzige Fraktion im Ortschaftsrat, weil es bei der Wahl im Mai nur diese Liste gab. In der Sitzung hieß Ortsvorsteher Stefan Würtele die neuen Mitglieder willkommen. Dr. Julian Feinauer, Christine Forkl-Kruschina, Burkhardt Horr, Heike Schiller-Glunde, Thomas Wachsmann, Birgit Zimmermann und Petra Zink setzen sich künftig für die Lindorfer Belange ein. Wer neuer Ortsvorsteher ist, entscheidet der Gemeinderat am 24. Juli. Der Ortschaftsrat sprach sich für Dr. Alexander Forkl aus. Als Stellvertreter wurden dem Gemeinderat Klaus Pesl und Christine Forkl-Kruschina vorgeschlagen.

In Nabern geht eine Ära zu Ende: Nach über 34 Jahren ehrenamtlichen Engagements im Ortschaftsrat wurde Hartmut Rehm von der Allgemeinen Wählervereinigung Nabern (AWN) von Ortsvorsteherin Veronika Holz aus dem Gremium verabschiedet. Mit ihm sind Anette Beck (AWN) und Cordelia Knoblauch (SPD/Unabhängige Bürgerliste) ausgeschieden. Neu im Naberner Ortschaftsrat sind Kerstin Unger (AWN) sowie Thomas Gölz und Christian Zaglauer von der Nabener Wählerliste (NWL). Darüber hinaus gibt es noch weitere Veränderungen: Die NWL leitet zukünftig als dritte Fraktion im Ortschaftsrat die Naberner Geschicke. Der Ortschaftsrat sprach sich in seiner konstituierenden Sitzung einstimmig dafür aus, dass Veronika Holz auch weiterhin die hauptamtliche Ortsvorsteherin für den Stadtteil Nabern bleibt. Als Stellvertreter wurden dem Gemeinderat Rainer Kneile (AWN), Dorothee Lilienthal (SPD/UBL) und Christian Zaglauer (NWL) vorgeschlagen.

Im Ötlinger Ortschaftsrat gab es eine Ehrung für 20-jährige Mitgliedschaft: Für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement wurde zunächst Monika Barner mit dem silbernen Verdienstabzeichen und einer Urkunde des Städtetags Baden-Württemberg ausgezeichnet. Anschließend verabschiedete der Ortsvorsteher Hermann Kik Beate Mayer und Pet­ra Auer, beide von der Ötlinger Bürgerinitiative (ÖBI), sowie Peter Bogowsky (SPD/UBL). Neu im Gremium sind Svenja Brunhorn (SPD/UBL), Dr. Natalie Pfau-Weller (CDU) sowie Stefan Kitzig (FDP/Freie Ötlinger Liste). Der Ortschaftsrat sprach sich in der konstituierenden Sitzung mehrheitlich dafür aus, dass Hermann Kik (ÖBI) als Ortsvorsteher auch künftig die Geschicke der größten Kirchheimer Ortschaft leiten wird. Als dessen Stellvertreter wurden dem Kirchheimer Gemeinderat Jochen Herzog (SPD/UBL) und Dr. Thilo Rose (CDU) vorgeschlagen.pm

In Jesingen findet die konstituierende Sitzung des Ortschaftsrats aufgrund der 1250-Jahr-Feierlichkeiten am Montag, 22. Juli, statt.

Die Mitglieder des Ortschaftsrats Ötlingen (Bild oben) in der letzten Sitzung der Wahlperiode. Eine ganze Reihe von Ortschaftsrä
Die Mitglieder des Ortschaftsrats Ötlingen (Bild oben) in der letzten Sitzung der Wahlperiode. Eine ganze Reihe von Ortschaftsräten schieden auch in Nabern (unten) und in Lindorf (Mitte) aus.
Anzeige