Infoartikel

Sturz nach Rempelei im Auftaktrennen

Ein Sturz in der entscheidenden Rennphase hat Manuel Fumic schon am Freitagabend beim Weltcup-Auftakt im Short-Track-Rennen eine bessere Platzierung gekostet. Der sonst so ruhige Kirchheimer geriet anschließend im Ziel mit dem Franzosen Jordan Sarrou aneinander, der hinter Sieger Nino Schurter und seinem Landsmann Titouan Carod Dritter wurde.

In der drittletzten Runde lag Fumic nach einer fulminanten Aufholjagd an Position sieben, fuhr rechts am Franzosen vorbei und wurde abgedrängt, sodass er unter die Streckenbegrenzung rutschte und am Ende auf Platz 13 zurückfiel. Im Ziel stellte er Sarrou zur Rede. Der entschuldigte sich zwar, doch Fumic war wütend. „Das war nicht das erste Mal“, meinte er sichtlich frustriert. Zum wiederholten Mal blieb nach einer bemerkenswerten Leistung am Ende nichts Zählbares. eg


Anzeige