Infoartikel

Teilnahmebedingungen des Kirchheimer BDS-Wirtschaftspreises

Alle Schularten werden beim BDS-Wirtschaftspreis in gleicher Weise berücksichtigt: Kategorie 1 bilden die Klassen 8 bis 10 der Haupt- und Werkrealschulen, Kategorie 2 sind die Klassen 8 bis 10 der Realschulen, Berufsfachschulen, des Berufskollegs sowie der Berufsschulen, und in die Kategorie 3 fallen die Klassen 8 bis 10 der Gymnasien.

Auch ältere Schüler sind aufgefordert, sich zu beteiligen: Beim Wettbewerb finden sich Schüler der Klassen 11 und 12 beziehungsweise der Jahrgangsstufen 1 und 2 der Gymnasien in Kategorie 4 wieder.

Je nach Zahl der Einreichungen aus den verschiedenen Kategorien behält es sich die Jury vor, von diesem Schema abzuweichen.

Die 3000 Euro Preisgeld stiften Mitglieder des BDS Kirchheim. Es gibt etwa 15 Sponsoren, die den Preis schon seit vielen Jahren finanziell unterstützen.

Kirchheim ist nicht mehr das alleinige Einzugsgebiet: Der BDS-Wirtschaftspreis 2020 steht auch Schülern aus dem Lindach- und dem Lautertal offen: Wer eine Schule im Einzugsgebiet der Kirchheimer Gymnasien besucht, kann am Wettbewerb teilnehmen. Auch Unternehmen aus dem jeweiligen Ort können zum Gegenstand der Untersuchung werden.

Anmeldeformulare gehen direkt an die Schulen, können aber auch im Internet unter bds-kirchheim-teck.de aufgerufen werden. Schülerteams, die aus mindestens zwei Schülern bestehen, müssen ihre Anmeldung bis 7. Februar über ihre Schule abgeben lassen - unter Angabe des Namens einer betreuenden Lehrkraft.

Zeit zur Ausarbeitung bleibt bis Freitag, 15. Mai: Zu diesem Zeitpunkt müssen die fertigen Arbeiten spätestens eingereicht sein. Danach beginnt die Arbeit der Jury.

Die Preisverleihung ist für Donnerstag, 16. Juli, vorgesehen. vol

Anzeige