Infoartikel

Tipps für den Kauf eines Oldtimer-Motorrads

Wer einen Klassiker anschaffen möchte, sollte sich überlegen, ob er das Motorrad als Wertanlage haben oder damit fahren will.

Wer sich fürs Fahren entscheidet, muss darauf achten, dass das Gefährt zu seiner Körpergröße passt. Vorteilhaft ist technisches Verständnis.

Das Traum-Motorrad sollte vor dem Kauf mit einem Fachkundigen besichtigt werden. Eine Probefahrt ist schon deshalb angeraten, um zu sehen, ob Ergonomie und Sitzposition passen.

Nicht jedes ältere Motorrad ist auch ein Oldtimer. Dazu muss es mindestens 30 Jahre alt sowie gut und mit originalen Fahrzeugteilen erhalten sein. Wichtig ist, dass ein Fahrzeugbrief vorliegt und er auch ausgehändigt wird.

Bei der Auswahl dürfte für so manchen Oldtimer-Liebhaber auch der Hersteller nicht ganz unwichtig sein. Für Oldtimer-Motorräder von etablierten Herstellern lassen sich Ersatzteile meist leichter bekommen.

Wer sein Motorrad mit einem H-Kennzeichen für einen Oldtimer zulassen möchte, muss dafür ein Gutachten vorweisen.cw

Anzeige