Kirchheim

Trauer um Franz Hoff

Nachruf Ehemaliger Ortsvorsitzender der Landsmannschaft ist tot.

Franz Hoff. Foto: privat
Franz Hoff. Foto: privat

Kirchheim. Die Landsmannschaft der Donauschwaben trauert um ihren langjährigen Kirchheimer Ortsvorsitzenden und Beisitzer im Kreisverband, Franz Hoff. Er starb im Alter von 92 Jahren.

Jahrzehntelang hatte Franz Hoff die Kasse des Kreisverbandes geführt. Er organisierte die traditionellen, jährlichen Silvesterbälle der Landsmannschaft in der Konrad-Widerholt-Halle und in der Stadthalle. Bis ins hohe Alter bereitete er das Kirchweihfest der alten Heimatgemeinde im Haus der Donauschwaben in Sindelfingen vor und hielt Vorträge über die alte Heimat und das Brauchtum seiner Vorfahren. Seine Herzensangelegenheit war die Heimatortsgemeinschaft aus dem ehemaligen Deutsch-Etschka im jugoslawischen Banat, wo er geboren wurde. Von dort musste er 1944 im Alter von 17 Jahren mit seiner Familie auf einem Planwagen mit Pferdegespann flüchten. 1946 wurde seine Familie in Notzingen einquartiert. Franz Hoff wurde Gründungsmitglied des dortigen Tischtennisvereins und pflegte auch später Kontakte zu seinen damaligen Gastgebern. 1951 zog die Familie Hoff nach Kirchheim. lb


Anzeige