Spielberichte

TSVÖ verliert „blödes Spiel“

Gruppe_D Neidlinger tun sich gegen Wernau schwer – Ötlinger hadern.

TV Neidlingen - TSV Wernau 4:0 (0:0): Die Wernauer erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner für Neidlingen. Noch vor dem Seitenwechsel wäre der A-Ligist fast in Führung gegangen, doch Milan Zelkovic scheiterte freistehend vor dem Tor an Neidlingens Schlussmann Andreas Gienger (28.). Im zweiten Spielabschnitt machte es die Elf von Spielertrainer Patrick Kölle besser und konnte die Möglichkeiten auch in Tore ummünzen. „Wir haben guten Fußball gespielt - was aber auch nötig ist, denn ich will am Finalsonntag noch mit dabei sein“, so Kölle. Tore: 1:0 Christian Kuch (41.), 2:0 Patrick Kölle (50.), 3:0 Daniel Esser (55.), 4:0 Kölle (59.).

 

TSV Wendlingen II - TSV Ötlingen 6:3 (3:1): „Wir gewinnen 3:0“, hatte Ötlingens Reinhold Kieltsch am Vorabend beim Wiesenfest im Rübholz versprochen. Der Stürmer selber machte den Anfang und erzielte das 0:1. Weitere Chancen vereitelte der überragende Wendlinger Schlussmann Marcel Sinner. Dann kassierten sie innerhalb von fünf Minuten drei Tore. Das Kurioseste: Per Befreiungsschlag traf Torwart Tino Hohensteiner Innenverteidiger Robin Mosolf, und von dessen Körper kullerte der Ball ins eigene Tor. Nach der Pause gingen die Tiefschläge bis zum 1:6 weiter. „Unglaublich, wie blöd dieses Spiel gelaufen ist“, ärgerte sich der leidgeprüfte Trainer Benedetto Savoca. Tore: 0:1 Reinhold Kieltsch (5.), 1:1 Christoph Blenke (13.), 1:2 Robin Mosolf (16., Eigentor), 1:3 Michi Klein (18.), 1:4, 1:5, 1:6 Yannick Frick (35., 39., 48.), 2:6 Tobias Hendel (52.), 3:6 Kieltsch (60., Foulelfmeter).

Anzeige