Newsticker

Tumultartige Szenen in der Stadtmitte

Die Polizei konnte einen größeren Zusammenstoß zweier politischer Gruppen verhindern. Bei der am Montagabend im Wendlinger Treffpunkt Stadtmitte stattfindenden Vortragsveranstaltung der AfD gab es bei einer nicht angemeldeten Gegendemonstration jedoch tätliche Auseinandersetzungen.

Wendlingen. Zunächst versuchten etwa 25 Personen aus dem Kreis der etwa 50 Demonstranten, unter denen sich Angehörige der linken Szene befanden, vor Beginn der Veranstaltung, sich gewaltsam Zutritt zu dem wegen drohender Überfüllung bereits geschlossenen Saal zu verschaffen. Dies konnte die Polizei unterbinden.

Anzeige

Während der AfD-Veranstaltung kam es gegen 20 Uhr zwischen Veranstaltungsteilnehmern, die nicht mehr in den Saal gelangen konnten, und den Gegendemonstranten zu gegenseitigen verbalen Provokationen. Diese mündeten in tätliche Übergriffe, auch gegen Polizeibeamte, die in einem Fall den Schlagstock einsetzen mussten. Ein Polizeibeamter wurde mit einer Fahnenstange auf den Kopf geschlagen, blieb aber unverletzt. Mehreren Personen, die durch wiederholte Provokationen auffielen, wurden Platzverweise erteilt.

Am Ende der Veranstaltung wurden Teilnehmer nach Verlassen des Saales von Gegendemonstranten beschimpft. Um weitere Übergriffe zu verhindern, erfolgte die weitere Abreise der Veranstaltungsteilnehmer teilweise unter Aufsicht der Polizei, wobei es zu keinen weiteren Vorkommnissen mehr kam. lp