Infoartikel

Turnierbilanz der Titelverteidiger: Letztes Vorrunden-Aus ereilte 2007 den TSV Weilheim

Das Vorrunden-Aus von Titelverteidiger SF Dettingen stellt eine echte Turnierausnahme dar. Das letzte Mal, dass der Gewinner des Teckbotenpokals im Folgejahr nach der Gruppenphase die Segel streichen musste, liegt bereits sechs Jahre zurück – ein kleiner Überblick über das Abschneiden der jeweiligen Turniersieger. 2012: Bezirksligist VfL Kirchheim II scheidet beim Turnier der TG Kirchheim nach einer 1:4-Pleite im Elfmeterschießen gegen den TSV Köngen II bereits im Achtelfinale aus. 2011: Der TSV Weilheim hat im Halbfinale mit 7:8 nach Elfmeterschießen das Nachsehen gegen die SF Dettingen, wird am Ende aber dank eines 2:0-Siegs über den TSV Jesingen im kleinen Finale immerhin noch Dritter des Turniers beim VfL Kirchheim. 2010: Der TSV Weilheim verteidigt seinen Titel beim Turnier in Dettingen per 2:1-Finalsieg über Ausrichterklub SFD erfolgreich. 2009: Die SF Dettingen scheiden in Jesingen im Achtelfinale nach einem 6:7 im Elfmeterschießen gegen den TSV Ötlingen aus. 2008: Beim Turnier in Holzmaden ist für den TSV Bad Boll im Achtelfinale Endstation. Der Landesligist verliert mit 0:3 gegen die SF Dettingen. 2007: Im Jahr zuvor noch Sieger beim eigenen Turnier, muss der TSV Weilheim in Ohmden bereits nach der Vorrunde die Koffer packen. Vorrundenplatz drei reicht dem TSVW nicht, um ins Viertelfinale einzuziehen.


Anzeige