Kirchheim

Unterwegs in Sachen Freundschaft

Partnerstadt Der Bürgerbus startete wieder in Richtung Rambouillet. Alle waren sich einig: Die Städtepartnerschaft lebt.

Die Kirchheimer und ihre Gastgeber aus Rambouillet
Die Kirchheimer und ihre Gastgeber aus Rambouillet. Foto: pr

Kirchheim. Über Himmelfahrt reisten insgesamt 31 Teilnehmer mit dem Bürgerbus in Kirchheims französische Partnerstadt Rambouillet. Neben „Wiederholungstätern“ waren auch einige Neulinge mit von der Partie. Die Gruppe unternahm einen Tagesausflug ins 80 Kilometer entfernte Châteaudun. Zudem verbrachten die Kirchheimer viel Zeit in den Gastfamilien - eine Gelegenheit, um die deutsch-französischen Freundschaften zu pflegen und die eigenen Französisch-Kenntnisse zu nutzen. Nach dem Wochenende waren sich alle einig: Die Städtepartnerschaft lebt.

Der Bürgerbus wird bereits seit Jahrzehnten vom Partnerschaftsausschuss in Kooperation mit der Stadtverwaltung für alle interessierten Bürger angeboten. Im einen Jahr fährt der Bürgerbus nach Rambouillet, im anderen Jahr besuchen die Rambouilletains die Teckstadt. Die Unterbringung erfolgt jeweils in Gastfamilien. Nachdem in den vergangenen beiden Jahren das 50-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zuerst in Frankreich und ein Jahr später in Kirchheim festlich begangen wurde, gab es in diesem Jahr wieder eine „normale“ Reise des Bürgerbusses nach Rambouillet.

Der Bus startete am Donnerstag pünktlich am Ziegelwasen. Unterwegs im Bus hatten die Neuen genug Gelegenheit, sich vorzustellen und die anderen Teilnehmer kennenzulernen. Am Place de Rondeau in Rambouillet erwarteten die Gastgeber bereits ihre Kirchheimer Gäste.

Am Freitag starteten die Kirchheimer, traditionell bei den Bürgerbus-Ausfahrten, zu einem von den Gastgebern organisierten Ausflug. Dieses Mal stand das südwestlich von Rambouillet gelegene Châteaudun auf dem Programm, mit seinem Schloss aus dem 13. Jahrhundert. Sehenswert waren auch der sehr gut gepflegte Zier-, Nutz- und Heilpflanzengarten und die schattigen Parkanlagen. Am Abend wurden die Teilnehmer dann von ihren Gastgebern kulinarisch verwöhnt.

Der Samstag stand größtenteils zur freien Verfügung. Einige trafen sich morgens zufällig auf dem Krämermarkt in Rambouillet. Zum zünftigen Abschiedsessen waren alle Kirchheimer Gäste abends von den Gastgebern noch in ein Landgasthaus eingeladen. pm

Anzeige