Newsticker

Unverbesserlicher Spediteur

Esslingen. Gleich drei Sattelzüge desselben slowenischen Speditionsunternehmens hat das Verkehrskommissariat Esslingen in den vergangenen Tagen nacheinander aus dem Verkehr gezogen. Am 28. Juli war den Beamten bei einer Kontrolle des Schwerlastverkehrs an der Messe Stuttgart der erste Sattelzug des Unternehmens ins Netz gegangen. Erhebliche technische Mängel und Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten führten zur sofortigen Stilllegung des Fahrzeugs. Der serbische Fahrer wurde wegen ausländerrechtlicher Verstöße vorläufig festgenommen und vom zuständigen Ausländeramt unverzüglich aus Deutschland ausgewiesen.

Am nächsten Tag schickte der Unternehmer ein Ersatzfahrzeug, um die Fracht umzuladen. Es wurde ebenfalls einer akribischen Kontrolle unterzogen, was zum selben Ergebnis führte wie am Tag zuvor: Auch dieser Sattelzug war aufgrund technischer Mängel nicht verkehrssicher und wurde aus dem Verkehr gezogen. Gestern fuhr ein weiterer Sattelzug der Firma vor, um die Ladung des ersten Lkw abzuholen. Diesmal hatte das Unternehmen dazugelernt. Technische Mängel traten bei der Kontrolle nicht zutage. Dafür zahlreiche, schwere Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten und andere Vorschriften, weshalb erneut ein Verfahren gegen den Fahrer einerseits und den Unternehmer andererseits eröffnet werden musste.

Auch dieses Fahrzeug wurde bis zur Bezahlung der angeordneten Sicherheitsleistung beschlagnahmt. Vonseiten des Unternehmens wurde bereits signalisiert, dass der dritte Lkw auf jeden Fall ausgelöst werde, da es sich hierbei um den neuesten in der Fahrzeugflotte handelt. Insgesamt wurden gegen den Unternehmer und die beteiligten Fahrer Sicherheitsleistungen in Höhe von 39 000 Euro verhängt. lp

Anzeige