Newsticker

Verdacht auf BrandstiftungZu schnell unterwegsSattelzug festgefahrenErgiebige KontrolleUnachtsam aufgefahren

Kirchheim. Zu einem Löscheinsatz sind die Rettungskräfte am Mittwochabend in den Holbeinweg in Kirchheim ausgerückt.

Gegen 20.50 Uhr wurde ein Feuer bei einem Wohnhaus gemeldet. Als die Rettungskräfte eintrafen, brannte es auf der Terrasse eines im Renovierungszustand befindlichen und unbewohnten Einfamilienhauses. Dort gelagerte Folien, Malervlies, Altgeräte und Bauschutt standen in Flammen. Durch die Hitze wurden die Fassade, die Terrassentür sowie ein Fenster beschädigt. Die Feuerwehr verhinderte Schlimmeres. Dennoch beträgt der Sachschaden etwa 10 000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Kirchheim unter der Telefonnummer 0 70 21/50 10 entgegen. Beim Abbiegen vom Cranachweg nach links in die Grünewaldstraße streifte ein Löschfahrzeug ein geparktes Auto. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von einigen Hundert Euro. Verletzt wurde bei dem gesamten Einsatz niemand.

Lenningen. Am Mittwoch ist auf der Grabenstetter Steige eine Mercedes-Benz E-Klasse in den Gegenverkehr geprallt. Der Unfall ereignete sich kurz vor 10.30  Uhr im Bereich einer leichten Kurve vor einer Kehre. Offenbar hatte der 46 Jahre alte Mercedes-Fahrer seine Geschwindigkeit nicht den örtlichen Gegebenheiten angepasst. Die E-Klasse geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem Mercedes-Benz Atego eines 51 Jahre alten Fernfahrers zusammen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 25 000 Euro.

Kirchheim. In eine missliche Situation hat sich am Mittwoch in Kirchheim ein 47 Jahre alter Fahrer eines Sattelzuges gebracht. Gegen 8 Uhr folgte der bulgarische Fernfahrer treu den Anweisungen seines Navigationsgerätes von der Straße Im Hag auf einen Feldweg in Richtung Nägelestal. Als es dort für den Brummi kein Weiterkommen gab, versuchte der Fahrer umzukehren. Die schwere Sattelzugmaschine fuhr sich samt Auflieger in einer benachbarten Wiese fest. Zur Bergung musste ein Abschleppunternehmen beauftragt werden. Es entstand geringer Flurschaden.

Neuhausen. Den richtigen Riecher hatte eine Streife des Polizeireviers Filderstadt, als sie am Mittwoch kurz vor 7 Uhr in der Bernhäuser Straße in Neuhausen einen Rollerfahrer anhielt und einer Verkehrskontrolle unterzog. Der 22  Jahre alte Fahrer aus Aichtal konnte weder Papiere für das Zweirad vorweisen noch war er im Besitz des erforderlichen Führerscheins. Im Zuge der Überprüfung ergaben sich außerdem Verdachtsmomente, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Drogen steht. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Verdacht, weshalb er eine Blutprobe abgeben musste. Im Anschluss daran wurde noch seine Wohnung durchsucht. Hier fanden die Ermittler verschiedene, bereits in Konsumeinheiten verpackte Betäubungsmittel wie Marihuana, Ecstasytabletten, eine große Anzahl von Verpackungsmaterial und eine größere Summe Bargeld, das vermutlich aus dem Verkauf von Drogen herrührte. Der 22-Jährige wird nun nicht nur wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss, sondern auch wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln zur Anzeige gebracht.

Köngen. Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von 8 000 Euro sind das Resultat eines Unfalls, der sich am Mittwoch bei Köngen vor der Ausfahrt Wendlingen ereignete. Ein 53-Jähriger war in einem Mercedes gegen 17.45 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung München unterwegs. Verkehrsbedingt musste er sein Auto bis zum Stillstand abbremsen. Auch der hinter ihm fahrenden 25-Jährigen gelang es, ihren Opel anzuhalten. Die nachfolgende 24-Jährige, die einen Renault fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, prallte in den Opel und schob ihn noch auf den Mercedes. Sie wurde leicht verletzt. Sowohl ihr Wagen als auch der Opel waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.lp

Anzeige