Kirchheim

Verstärkte Kontrollen an Halloween

Streiche Zerkratzte Autos, eingeschlagene Scheiben und brennende Container: Am 31. Oktober will die Polizei Chaos vermeiden.

Region. Ende Oktober ist die Zeit der Zombies und Geister. Vor allem Kinder verkleiden sich an Halloween und freuen sich auf Süßigkeiten. Die Nacht auf Allerheiligen wird in dieser Beziehung immer beliebter.

Das Problem: Es kann ernsthafte Folgen haben, wenn dabei übertrieben wird, warnt das Polizeipräsidium Reutlingen in einer Pressemitteilung. „Die Scherze sollen nicht zu Straftaten werden“, lautet es darin. Sobald die Gefahr besteht, dass eine Sache beschädigt oder gar ein Mensch verletzt werden könnte, macht sich der Verursacher meist strafbar.

Eine Straftat wird von der Polizei konsequent verfolgt. Der Appell der Polizei erfolgt aus gutem Grund. In den vergangenen Jahren häuften sich Anfang November die Anzeigen. Zerkratzte Autos, eingeschlagene Scheiben und brennende Container sorgten in vielen Orten für Aufregung. Das ist gefährlich und führt zu hohen Schäden. Mit verstärkten Kontrollen will die Polizei solchen Vorfällen in diesem Jahr entgegenwirken. Die Polizei bittet auch Eltern, ihren Kindern den Ernst der Lage zu erklären. Sie sollen deutlich machen, wo die Grenze erreicht ist. „Der Nachwuchs muss wissen, dass sein Handeln bei anderen zu Problemen führen kann“, heißt es. lp

Anzeige