Infoartikel

Viele Hilfen – eine zentrale Stelle

Gut eine halbe Million Telefonanrufe gehen Jahr für Jahr in der gemeinsamen Rettungsleitstelle von Feuerwehr und DRK in Esslingen ein. Die Einsatzzentrale in der Feuerwache neben dem Landratsamt ist für den gesamten Landkreis mit seinen 44 Städten und Gemeinden zentraler Knotenpunkt für die Notfallhilfe. 35 000 Rettungseinsätze und rund 40 000 Krankentransporte jährlich wickelt allein das Deutsche Rote Kreuz über die Esslinger Leitstelle ab. Dazu kommt die Vermittlung des ärztlichen Notdienstes mit 8 500 Einsätzen, die seit Jahresbeginn für den gesamten Landkreis Esslingen ebenfalls zentral von der Rettungsleitstelle koordiniert werden. Von dort besteht ein direkter Draht zu kreisweit zehn Rettungswachen und sechs Notarztstützpunkten. Die Feuerwehr im Kreis musste 2014 in 2 900 Fällen zu Einsätzen ausrücken. Welche Nummer wofür? Die wichtigsten Telefonnummern für rasche Hilfe: Zentraler Notruf: 112 (bei lebensbedrohlichen Notfällen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall, auch bei Feuer oder schweren Unfällen, die Nummer gilt ohne Vorwahl europaweit und ist kostenlos) Arzt-Notdienst: 11 61 17 (zur medizinischen Versorgung, die nicht bis zum Arztbesuch am nächsten Tag warten kann, auch in der Nacht und an Wochenenden) Krankentransport: 1 92 22 (zur Anmeldung von Fahrten zum Arzt oder in die Klinik, auch Rollstuhltransport) Polizei-Notruf: 110 (bei Straftaten, Verkehrsunfällen oder anderen Notsituationen, in denen die Hilfe der Polizei benötigt wird, auch für Hinweise zu Fahndungen. Die Notrufnummer ist ebenfalls kostenlos). bk

Anzeige