Kirchheim

Vier Monate lang neue Baustellen

Verkehr Die Autobahn A 8 bei Wendlingen wird erneuert. Zunächst bleiben bis zum 14. Juli nachts zwei Fahrstreifen gesperrt.

13. Juli 2018, Koengen, Foto:KaierAutobahn bei Koengen
13. Juli 2018, Koengen, Foto:KaierAutobahn bei Koengen

Wendlingen. Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt am Montag, 22. Juli, mit der Erneuerung der Fahrbahn auf der Autobahn A 8 zwischen der Anschlussstelle Wendlingen und der Raststätte Denkendorf in Fahrtrichtung Karlsruhe. Die gesamte Maßnahme dauert rund vier Monate und wird voraussichtlich bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Der Bund hat dafür 6,5 Millionen Euro in den Erhalt der Autobahn vorgesehen.

Zunächst werden auf einer Länge von rund 3,5 Kilometern die Betonplatten aller Fahrspuren he­rausgebrochen und der Untergrund so aufbereitet, dass anschließend ein neuer Asphalt verlegt werden kann. Dabei werden auch die Talbrücke Denkendorf sowie der Sulzbachviadukt saniert. Hierbei werden unter anderem der gesamte Fahrbahnaufbau und die Schutzschicht erneuert.

Die Vorarbeiten, unter anderem der Aufbau der Beschilderung und der Gelbmarkierungen, haben am Montag, 8. Juli, begonnen. Im Rahmen dieser Vorarbeiten werden außerdem die Mittelstreifenüberfahrt geöffnet und Betonschutzwände aufgestellt. Hierzu werden seit gestern bis zum morgigen Sonntag jeweils zwischen 22 und 6 Uhr des Folgetages auf Höhe der Anschlussstelle Wendlingen zwei Fahrstreifen gesperrt. Eine Fahrbahn bleibt für den Verkehr weiterhin erhalten.

Ab Montag, 22. Juli, starten die Hauptarbeiten. In der ersten Bauphase werden in Fahrtrichtung Karlsruhe der Standstreifen sowie die äußerste Spur saniert. Dabei werden jeweils drei Fahrspuren in beide Fahrtrichtungen verengt, können aber weiter befahren werden.

Ab Anfang September beginnt die zweite Bauphase. Hierbei wird die mittlere und dritte Fahrspur in Fahrtrichtung Karlsruhe saniert. Der Verkehr wird rechts entlang einer Betonschutzwand über die bereits sanierte Fahrbahn aus dem ersten Bauabschnitt geführt. Die Ein- und Ausfahrt zur Raststätte Denkendorf ist während der gesamten Bauzeit möglich.

Das Regierungspräsidium Stuttgart empfiehlt, den Bereich weiträumig zu umfahren. pm

Anzeige