Kirchheim

Vorsicht – ja, Angst – nein!Kommentar

Angst ist ein ausgesprochen schlechter Lebensbegleiter. Angst lähmt, tötet Freude, erstickt Lebensqualität.

Anzeige

Schon deshalb ist es richtig, dass die Stadt und die Polizei vor Ort sowie die Politiker im Rahmen ihrer Einflussmöglichkeiten den Bürgern die Angst nehmen wollen. Sie tun dies im konkreten Freibadfall, indem sie die Sicherheit stärken – durch erhöhte Aufmerksamkeit, durch Verhaltenstipps, durch Security, durch mehr Polizeistellen, durch Gesetzesänderungen.

Das alles beruhigt auf jeden Fall, und schon deshalb wirkt es auch. Ob wirklich ein zweites Freibad-Desaster vermieden werden kann, wird die Zukunft zeigen. Patentrezepte und hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Die konkreten Vorschläge der Politiker bleiben daher recht vage und offenbaren eine gewisse Machtlosigkeit.

Besonders junge Familien sind in Sorge um ihre Kinder, speziell um die heranwachsenden Mädchen, die sich bisher sorglos im Freibad vergnügt haben. Sie sollten ihre Töchter und Söhne weiterhin zu Vorsicht erziehen, täglich, das ist sicher richtig und fürs ganze Leben sinnvoll. Angst aber darf ihnen nicht mitgegeben werden, denn Angst schadet ihnen selbst am allermeisten.

Für den Einzelnen in Kirchheim gilt weiterhin, was immer und überall gilt: Vorsicht – ja, Angst – nein!

IRENE STRIFLER