Infoartikel

Wanderer nutzen Ferienwohnungen

In Lenningen, Owen und Erkenbrechtsweiler gibt es nach einer Erhebung von Eileen Gerstner derzeit insgesamt 24 Ferienwohnungen. 40 Prozent werden von Monteuren genutzt. Es kommen aber auch junge Pärchen und Familien. Viele Gäste sind Wanderer. „Sie schätzen, dass die Einstiege für die Wege hier vor der Haustür liegen“, so die Wirtschafts- und Tourismusförderin. Außerdem nutzen sie die Möglichkeit, mit dem Auto relativ zügig beispielsweise nach Stuttgart, Reutlingen oder Ulm zu kommen. Die Gäste loben die Einrichtung, bedauern aber, dass die Wohnungen im Internet schwer zu finden sind. So stehen sie auch nicht auf der Homepage der Gemeinde.

Umstritten ist das Thema im Lenninger Gemeinderat: Manche Ferienwohnung könnte auch dem Mietmarkt zur Verfügung stehen, meint Bürgermeister Michael Schlecht. Er ist weniger am Tourismus als an Arbeitsplätzen interessiert. Komme das Technikum Laubholz, müssten die Beschäftigten auch in der Gemeinde wohnen können. Für Karl Boßler ist Tourismusförderung auch Wirtschaftsförderung. „Nur von den Einheimischen können die meisten Gaststätten nicht leben“, sagt er. Er spricht sich dafür aus, in einem bestimmten Rahmen auch auf Ferienwohnungen zu setzen.ank


Anzeige