Kirchheim

Warum 1933 Bücher brannten

Matinee Birgit Ebbert stellt am Tag der Bücherverbrennung ihr Werk „Brandbücher“ vor und spricht über ihre Recherchen.

Kirchheim. Am Donnerstag, 10. Mai, jährt sich der Tag der Bücherverbrennungen zum 85. Mal. Der Literaturbeirat Kirchheim gedenkt in einer Matinee am Sonntag, 6. Mai, um 11 Uhr im Kirchheimer Max-Eyth-Haus des Ereignisses. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

Die Autorin des Romans „Brandbücher“, Dr. Birgit Ebbert, beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema. Sie recherchiert Orte, an denen damals Bücher verbrannt wurden, und Autoren, die von dieser frühen Maßnahme der Nationalsozialisten betroffen waren.

Vor allem aber interessiert sie sich dafür, wer hinter der Aktion stand und wie weit sie in die heutige Zeit reicht. In der Matinee des Literaturbeirates liest Birgit Ebbert Ausschnitte aus ihrem Buch und spricht aber auch über ihre Erfahrungen bei der Recherche sowie über die Hintergründe der Bücherverbrennung. pm

5 Anmelden können sich Interessierte zu dieser Veranstaltung unter der Telefonnummer 0 70 21/50 23 77