Infoartikel

Was ist AirBnB?

Infos. AirBnB (steht für airbedandbreakfast, übersetzt Luftmatratze und Frühstück) wurde 2008 in San Francisco gegründet. Wer über AirBnB eine Unterkunft sucht, wird in 190 Ländern fündig. Die Bandbreite reicht vom einfachen Zimmer bis zum Schloss. Das Unternehmen stellt als Online-Plattform den Kontakt zwischen Gast und Gastgeber her. Der Gast zahlt die Übernachtung per Kreditkarte. Kritik. AirBnB gerät immer wieder in die Kritik. Zum einen führen viele Vermieter keine Steuern ab, was ihnen gegenüber Hotels Wettbewerbsvorteile verschafft. In einigen Städten, beispielsweise in San Francisco, hat die Stadt mittlerweile Bestimmungen erlassen, um Ordnung in diese rechtliche Grauzone zu bringen. Großstädte. Kritik entzündet sich auch in deutschen Großstädten, vor allem dort, wo bezahlbarer Wohnraum knapp ist. Die Vermietung von Ferienwohnungen verschärfe dieses Problem noch, heißt es. In Frankfurt am Main beispielsweise sind Ferienwohnungen baurechtlich gar nicht zulässig. Zimmer, die nur „kurzfristig und vor­übergehend“ vermietet werden, ohne dass die „Hauptwohnnutzung aufgegeben“ wird, sind davon ausgenommen. Alle anderen müssen mit Bußgeldern rechnen.adö

Anzeige