Infoartikel

„Weilheim überzeugt noch nicht“

Nachgefragt Alexander Hübbe (66) war acht Jahre lang Trainer des TSV Weilheim, spielte mit der Mannschaft in der Landesliga stets eine maßgebliche Rolle. Seit seinem Rücktritt 2016 verfolgt der Rentner und Hobby-Tennisspieler das Fußballgeschehen rings um Limburg und Teck noch immer aufmerksam.

Herr Hübbe, wer gewinnt das Derby am Sonntag?
Der VfL ist ganz klar Favorit, hat einige Stützpfeiler, die dem TSV fehlen. Die Mannschaft ist gut drauf. Wenn kein Leistungseinbruch kommt, spielt sie um die ersten vier Plätze mit.

Wer sind die Top-Spieler?
Samuel Bosler im Spielaufbau. Ein intelligenter Junge, der nicht allzu lange in der Bezirksliga spielen sollte. Er ist zu Höherem berufen. In der Abwehr Nick Strohmaier, der damals schon bei mir gespielt hat, und Ben Brenken als überragender Torhüter.

Wie lange krebst der TSV noch in der unteren Tabellenhälfte rum?

Ich hoffe, nicht mehr lange. Ich befürchte aber, es wird ein harter Kampf gegen den Abstieg. Benjamin Geiger ist zwar der richtige Trainer für die junge Mannschaft. Ihm fehlen jedoch, wie schon gesagt, die Säulen für die vielen unerfahrenen Talente.

Wurden bei der Zusammenstellung des Kaders Fehler gemacht?

Nur so viel: Die Leute an der Spitze und ihre Berater sind überzeugt von ihrer Arbeit, die Leistungen auf dem Spielfeld überzeugen allerdings noch nicht. Klaus Schlütter

Anzeige