Infoartikel

Weilheims Strategie: „Am Puls der Zeit“

Gewinnerin Weilheim gehört zu den Gewinnern des Wettbewerbs „Digitale Kommune“ des Landes Baden-Württemberg. Wie 50 weitere Kommunen im Land hat die Zähringerstadt damit auch eine Förderzusage erhalten. 35 000 Euro bekommt sie für die Entwicklung einer kommunalen Digitalisierungsstrategie vom Land, 15 000 Euro muss sie aus eigener Tasche beisteuern. Im Landkreis Esslingen kommen weitere vier Kommunen in den Genuss der Fördermittel: Kirchheim, Nürtingen, Esslingen und Deizisau.

Beratung Bedingung für die Teilnahme an dem Wettbewerb war, externe Berater für die Entwicklung einer Strategie ins Boot zu holen. Weilheims Projektpartner ist die GT-Service, eine Tochtergesellschaft des Gemeindetags Baden-Württemberg.

Strategie Als ersten Schritt haben Stadtverwaltung und Berater den Digitalisierungsgrad Weilheims in acht Lebensbereichen analysiert: Infrastruktur, Verwaltung, Bauen und Technik, Sicherheit, Bildung, Kultur, Wirtschaft und Mobilität. Am 16. Oktober sind Bürger, Wirtschaft und Wissenschaft zum Dialog eingeladen. Die digitale Strategie für Weilheim steht unter der Überschrift „Am Puls der Zeit“ und soll bis Anfang 2019 verabschiedet werden.

Breitbandausbau Schnelles Internet ist Voraussetzung dafür, dass Digitalisierung in der Verwaltung und anderen Bereichen funktionieren kann. Die Stadt Weilheim hat den Breitbandausbau in den vergangenen Jahren vorangetrieben - Luft nach oben gibt es aber dennoch. „An einem flächendeckenden Glasfasernetz führt in Zukunft kein Weg vorbei“, ist Bürgermeister Johannes Züfle überzeugt. Nun wird im Kreis Esslingen ein Zweckverband Breitbandversorgung gegründet. Er soll für seine Mitgliedkommunen mit der Telekom einen Rahmenvertrag abschließen. Das Ziel: Gewerbe bis 2025 mit Glasfaser zu versorgen und zumindest 90 Prozent der Privathaushalte bis 2030.bil

Anzeige