Infoartikel

Weniger Krankenhaustage

Die AOK hat eine positive Bilanz gezogen, was die Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) in Baden-Württemberg bisher gebracht hat: Dadurch würden laut der AOK-Neckar-Fils nun deutlich weniger Patienten ohne genaue Diagnose zum Facharzt gehen. Zudem gebe es weniger Einweisungen in Krankenhäuser, und bei Herzpatienten mit koronarer Herzkrankheit sank die Zahl der Krankenhaustage. Die AOK musste 2017 zwar 618 Millionen Euro für Haus- und Facharztverträge ausgeben, „in der Regelversorgung hätten wir für diese Patienten im gleichen Zeitraum aber 50 Millionen Euro mehr ausgegeben, bei schlechterer Versorgung der Versicherten.“dw

Anzeige