Kirchheim

Wer darf arbeiten, wer nicht?

Vortrag Referent der AWO informiert über neue Möglichkeiten für geduldete Flüchtlinge, in Deutschland zu arbeiten

Kirchheim. Am Donnerstag, 14. März, um 19 Uhr beginnt im Vortragssaal der Kirchheimer Stadtbücherei eine Veranstaltung, in der die neue Gesetzeslage für arbeitswillige geduldete Flüchtlinge vorgestellt wird. Referent ist Andreas Linder von der Arbeiterwohlfahrt (AWO).

Hintergrund ist das Ende 2018 verabschiedete Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Es sieht auch eine sogenannte Beschäftigungsduldung vor, die von Wirtschaftsverbänden, Arbeitgebern und Menschenrechtsorganisationen lange gefordert worden ist. Der Referent erläutert, wer eine solche Duldung erhalten kann, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und was sich im Einzelfall bereits vor Inkrafttreten des Gesetzes in die Wege leiten lässt. Darüber hinaus geht es um die geplanten Veränderungen der sogenannten Ausbildungsduldung.

Die Veranstaltung wird vom baden-württembergischen Sozial- und Integrationsministerium gefördert und ist kostenfrei. Die Koordinationsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe bittet jedoch um Anmeldung bei Koordinatorin Susan Fischer, per Mail an susan.fischer@fjbm-bruderhausdiakonie.de oder telefonisch unter der Handynummer 01 76/43 20 88 62.pm

Anzeige