Kirchheim

Die Spieleexpertin empfiehlt: Ei Noon

Bei Ei Noon ist Spannung garantiert. Foto: Tanja Liebmann
Bei Ei Noon ist Spannung garantiert. Foto: Tanja Liebmann

Spieletipp Es gibt Spiele, die erreichen mit minimalem Materialeinsatz maximalen Spielspaß. „Ei Noon“ ist mit seinen 55 Karten, fünf Holzhasen und zwei Holzhennen so ein Spiel, und zwar ein äußerst spannendes. Denn ach, wie herrlich aufregend ist es, wenn alle Spieler gleichzeitig ihre Fußspuren-Karten umdrehen und fix versuchen, den Uhrzeiger-Gang der Hasen und Hennen um die Nestkarte zu berechnen. Alle braunen Tappser zum Beispiel ergeben addiert die Schrittzahl der braunen Henne. An welcher Eierkarte kommt sie nach dieser Schrittfolge zum Stehen? Kann ich das im Kopf nachvollziehen und mir vorstellen, wo ihr Endpunkt ist? Was sich kompliziert anhört, ist tatsächlich nicht ganz einfach. Doch wer sich einmal in das pfiffige Spielprinzip hineingedacht hat, wird mit etwas Übung immer besser. Die Schrittfolgen der Hennen nachvollziehen zu können, bringt allerdings noch keinen Erfolg. Wichtig ist, in einem zweiten Schritt fix zu erkennen, an welchen Kartenseiten die ebenfalls um die Nestkarte stehenden farbigen Hasen landen. Schließlich sind auf den Fußspuren-Karten auch ihre Tappser hinterlegt. Ziel ist es, sich eine Hasenkarte zu schnappen, deren dazugehöriger Hase an eine Kartenseite hoppeln, an der weder eine schwarze noch eine braune Henne das Nest bewacht. In diesem Fall bekommt der Spieler nämlich ein Ei. Und natürlich gilt: Wer am Ende die meisten Eier hat, gewinnt. Fazit: „Ei Noon“ ist ein kleines, feines Spiel für alle, die flotte Reaktionsspiele mögen und eine schnelle Auffassungsgabe haben. tan

3 Ei Noon von Oliver Igelhaut ist erschienen bei Igel Spiele. Es eignet sich für drei bis fünf Spieler ab 7 Jahren und dauert etwa 15 Minuten.


Anzeige