Kirchheim

Wie stehen Sie zur Maskenpflicht?

Kirchheim. Die Maske - manche stört sie nicht, andere können sie nicht ertragen. Deutschland ist sich nicht einig, wie man mit der umstrittenen Pflicht am Besten umgeht: Soll man sie nun behalten oder kann man sie langsam wieder aufheben? Und wie steht Kirchheim zu dem ungewöhnlichen Accessoire? In der Innenstadt sieht man viele Leute, die ihre Maske auch draußen tragen. Anderen baumelt der Nasen-Mund-Schutz lässig vom Handgelenk, immer griffbereit.

Mirko Lehnen
Mirko Lehnen

Neutral steht Mirko Lehnen zur Maske: „Wenn es etwas hilft, dann trage ich sie.“ Ihn stört die Bedeckung nicht, allerdings ist er kein großer Fan von ihr. Aber solange der Nasen-Mund-Schutz wirklich hilft, hält er sich daran. Er findet Händewaschen aber mindestens genauso wichtig.

David Lender
David Lender

Nicht zufrieden ist David Lender: „Ich kann nicht sehen, ob mir die Leute freundlich gesonnen sind, wenn die Maske ihre Mimik versteckt.“ Ihm fehlt vor allem das unbeschwerte Sprechen und der Gesichtsausdruck. Er trägt seinen Nasen-Mund-Schutz, ist aber kritisch, was die Wirksamkeit betrifft.

Elfriede Frommer
Elfriede Frommer

Eher unglücklich über die Pflicht ist Elfriede Frommer: „Wenn jeder Rücksicht nehmen würde, bräuchte man die Maske nicht mehr.“ Sie hat genug von dem Nasen-Mund-Schutz. Wenn jeder Erkältete zu Hause bleibe und alle genug Abstand hielten, sagt sie, kann die Krise bald überwunden sein.

Gerhard Hildebrandt
Gerhard Hildebrandt

Überzeugt ist Gerhard Hildebrandt: „Es ist zu früh, den Nasen-Mund-Schutz abzuschaffen!“ Er ist der Meinung, die Maske sei ein Zeichen, dass man auch an die Mitmenschen denke, schütze sie doch in erster Linie nicht den Träger, sondern alle anderen. Er wird die Maske weiterhin tragen.

Betül Karakoç
Betül Karakoç

Gegen die Maskenpflicht ist Betül Karakoç: „Es ist einfach nicht gut für die Gesundheit.“ Die Apothekerin erklärt, dass die Menschen das Kohlendioxid, das sie ausatmen, direkt wieder einatmen, wenn sie die Maske tragen. Sie wäre froh, wenn die Pflicht bald ein Ende findet. el / Fotos: Carsten Riedl

Anzeige