Kirchheim

„Wir sind die Nummer eins“

Aktion Das Stadtradeln endet für Kirchheim mit einem Rekordergebnis: 35 Teams traten in die Pedale, was das Zeug hielt, und umrundeten rein rechnerisch fast dreimal die Erde. Von Irene Strifler

Sieger in der Kategorie meiste Teilnehmer und meiste Kilometer beim Stadtradeln war das Schlossgymnasium, dessen Vertretern Ober
Sieger in der Kategorie meiste Teilnehmer und meiste Kilometer beim Stadtradeln war das Schlossgymnasium, dessen Vertretern Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker eine Urkunde aushändigte (links). Die meisten Kilometer pro Teilnehmer erradelte das Teckboten-Team.Fotos: Jörg Bächle und Carsten Riedl

Fast 120 000 Kilometer sind die Teilnehmer der Teams beim Kirchheimer Stadtradeln innerhalb von drei Wochen geradelt. Damit haben sie fast das Ziel erreicht, das Bürgermeister Günter Riemer, selbst eifriger Radler, für dieses Jahr genannt hatte: dreimal die Erde zu umrunden. Sie sind geradelt, was das Zeug hält. Damit haben sie nicht nur den Kirchheimer Rekord aufgestellt, sondern auch eine Spitzenposition unter den teilnehmenden Kommunen: „Wir sind die Nummer eins unter den Städten vergleichbarer Größe“, freute sich Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker. Insgesamt liegt Kirchheim beim landesweiten Stadtradeln auf Position acht.

Für die Stadtchefin steht das Rekordergebnis für eine klare Aussage: „Das Fahrrad ist alltagstauglich, es kann in vielen Fällen das Auto ersetzen“, zog sie bei der Preisverleihung zum Auftakt das Haft-ond-Hoka-Feschtes Bilanz. Natürlich gehe es nicht darum, einmal im Jahr zu radeln. Vielmehr seien auch Betriebe gefragt, den Radverkehr im Zuge des Umdenkens in der Verkehrspolitik zu fördern. Die Stadt Kirchheim beispielsweise bezuschusst nicht nur Mitarbeiter, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Arbeitsplatz gelangen, sondern auch solche, die per Rad nach Kirchheim pendeln.

So schloss die Oberbürgermeisterin ihre Grußworte mit einem flammenden Appell: „Fahr mit dem Fahrrad, das ist gesund und dient der Umwelt!“ - „Aber nicht in der Fußgängerzone!“, rief da einer aus dem Publikum dazwischen. Angelika Matt-Heidecker stimmte ihm überzeugt zu und verwies auf das umfassende Radwegnetz in und um Kirchheim.

Stellvertretend für alle Stadtradler wurden Siegerteams in drei Kategorien ausgezeichnet. Zu den kleinen Belohnungen, die die Strapazen versüßen sollen, zählten Eisgutscheine für die Schlossgymnasiasten, die ihrem Team zum Sieg verholfen hatten. Für die Schule ist das persönliche Ziel klar: Sie will nächstes Jahr beim Stadtradeln alleine an Kilometern einmal den Äquator umrunden. Für ganz Kirchheim gab die Oberbürgermeisterin die Parole aus, dies im Jahr 2020 insgesamt viermal zu schaffen.

INFO: Im Landkreis Göppingen findet das Stadtradeln jetzt, genauer vom 30. Juni bis 20. Juli, statt. Mit dabei ist auch die Gemeinde Schlierbach. Nähere Infos gibt es unter www.stadtradeln.de/landkreis-goeppingen

Das Stadtradeln 2019: Zahlen, Sieger und Rekorde

35 Teams sind in Kirchheim beim Stadtradeln eifrig in die Pedale getreten. Dazu zählten Schulen, aber auch Firmen, Fraktionen oder ganz private Grüppchen und Familien. Insgesamt waren 635 Radelnde eifrig am Strampeln. Im Vorjahr hatten sich nur 15 Teams für die dreiwöchige Stadtradelphase gemeldet.

119 045 Kilometer sind alle zusammen geradelt, was einer CO2-Einsparung von 17 Tonnen entspricht. Dabei hatte das Team Schlossgymnasium mit 19 565 Kilometern eindeutig die Nase vorn. Es war auch das Team mit den meisten Teilnehmern: 237 Pedaleure rackerten sich hier gemeinsam ab.

1 133 Kilometer ist durchschnittlich jeder der drei Teilnehmer beim Team „Teckbote: print - digital - mobil“ geradelt. Damit hat das Trio den Sieg errungen in der Kategorie des fahrradaktivsten Teams mit den meisten Kilometern pro Person. Das Gros der Teams konnte pro Teilnehmer etwa 200 Kilometer verbuchen.

Radpendler, also Menschen, die mit dem Rad zur Arbeit fahren, werden in einer eigenen Kategorie gewürdigt, soll doch die Nutzung des Rades als alltägliches Verkehrsmittel gefördert werden. Hier übertrumpfte das Team Bielomatik aus Neuffen die Mitbewerber mit 4 523 Kilometern.ist

Anzeige