Kirchheim

Wohnmobil von Fernsehstar geht in Flammen auf

Brand Am Samstagabend sind auf dem Parkplatz "Urweltfunde" bei Holzmaden ein Wohnmobil und ein Lastwagen ausgebrannt. Der Camper gehörte dem Antiquitätenhändler Ludwig Hofmaier, bekannt aus der TV-Show "Bares für Rares". Vier Feuerwehren waren mit 55 Einsatzkräften vor Ort. Ein Lastwagenfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Von Bianca Lütz-Holoch

Das Wohnmobil von TV-Star Ludwig Hofmaier brannte ebenso aus wie ein Lastwagen.

Ludwig Hofmaier steht zwischen den Überresten dessen, was einmal sein Wohnmobil gewesen ist. Immer wieder bückt er sich und zieht einzelne Teile aus den Trümmern. Die beiden Buddhas sind verkohlt, die Marienstatue rabenschwarz. „Da ist nichts mehr zu retten“, sagt der 78- Jährige, den viele als Antiquitätenhändler aus der TV-Show „Bares für Rares“ kennen.
Am Samstagabend ist sein Wohnmobil auf dem Parkplatz „Urweltfunde“ bei Holzmaden ausgebrannt. Zuvor hatten ihm zufolge die Bremsen des Gefährts versagt, das Fahrzeug fing Feuer. Der TV-Star und seine Frau hatten jedoch Glück im Unglück: Sie blieben unverletzt. Dagegen musste ein Lastwagenfahrer wegen gesundheitlicher Probleme ins Krankenhaus gebracht werden.
Das Unglück ereignete sich gegen 18.45 Uhr. „Als wir eintrafen, standen das Wohnmobil und der Lastwagen schon in Vollbrand“, berichtet Einsatzleiter Norbert Wahl, Kommandant der Weilheimer Feuerwehr. Das Problem: „Hier am Parkplatz gibt es kein Wasser“, sagt er. Deswegen wurde ein Pendelverkehr eingerichtet: Die leeren Löschfahrzeuge mussten an der Autobahn-Anschlussstelle Kirchheim-Ost wenden und über die Ausfahrt Weilheim – wieder frisch mit Wasser befüllt – zum Rastplatz zurückkehren. Unterstützt wurde die Weilheimer Wehr von den Feuerwehren aus Gruibingen, Kirchheim und Filderstadt. Insgesamt waren zehn Fahrzeuge und 55 Einsatzkräfte vor Ort. Verwendet wurde auch Löschschaum. Laut Augenzeugen detonierten während der Löscharbeiten zwei Gasflaschen
Wie genau es zu dem Wohnmobil-Brand kommen konnte, ist noch unklar. Erste Ermittlungen der Verkehrspolizei Mühlhausen deuten auf einen technischen Defekt als Ursache hin. „Als ich die Autobahn bergab gefahren bin, gingen meine Bremsen plötzlich nicht mehr“, erzählt Ludwig Hofmaier. Immer schneller sei sein Wohnmobil geworden. Er habe das Gefährt auf den Rastplatz gelenkt, sei dort noch dem parkenden Laster ausgewichen und neben ihm zum Stehen gekommen. Das Wohnmobil brannte bereits. „Ich habe dem Lastwagenfahrer immer wieder zugerufen, dass er wegfahren soll“, erinnert sich Hofmaier. „Aber er wollte uns unbedingt helfen.“ Sowohl er selbst als auch der Lkw-Fahrer hätten versucht, den Brand mit Feuerlöschern zu bekämpfen. Das sei ihnen jedoch nicht gelungen. Die Flammen griffen auf den Laster über. Der Fahrer erlitt zwar keine Verletzungen durch den Brand, soll aber einen Herzanfall erlitten haben. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ludwig Hofmaier sucht in den Trümmern nach Überresten seiner Antiquitäten.


Mit dem sieben Meter langen Wohnmobil Ludwig Hofmaiers sind auch einige seiner Antiquitäten verbrannt. „Wir sind gerade vom Trödelmarkt in Kempten gekommen und wollten nach Hause nach Offenburg fahren“, erzählt er. Am Mittwoch steht für den 78-Jährigen der nächste Drehtag von „Bares für Rares“ an, wie er erzählte.
Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf gut 75 000 Euro geschätzt. Der Parkplatz „Urweltfunde“ an der A 8 blieb bis Mitternacht gesperrt. Erst dann waren die beiden Wracks geborgen und der Parkplatz gereinigt.

 

Fotos: SDMG/Krytzner

Der Mann, der auf den Händen nach Rom lief

Zu sehen ist Ludwig Hofmaier regelmäßig in der TV-Show "Bares für Rares" im ZDF. Dort gehört der sympathische Bayer mit dem breiten Dialekt, den schrillen Hemden und bunten Hosenträgern zu den Antiquitätenhändlern, die auf Trödel von Gästen bieten.

Aufsehen erregt hat der 1,55 Meter große, passionierte Sportler aber schon 1967. Er lief damals auf den Händen von Regensbug nach Rom - bis hinein in den Petersdom, wo der Papst ihn segnete. Drei Monate brauchte Hofmaier, der Deutscher Meister im Bodenturnen und Bayerischer Meister im Kunstturnen war, für die 1070 Kilometer lange Strecke. Seither ist er auch unter dem Namen "Handstand-Lucki" bekannt.

Gearbeitet hat Ludwig Hofmaier vor seinem Einstieg in den Antiquitätenhandel als Gastronom, Diskothekenbetreiber und Schauspieler.

Die Wahlheimat Ludwig Hofmaiers ist Offenburg. Dort lebt er gemeinsam mit seiner Frau. Einen Laden führt er nicht. Stattdessen tourte er stets mit seinem Wohnmobil durch Europa, um auf Märkten Trödel und Antiquitäten zu kaufen und verkaufen. bil

Anzeige