Kirchheim

Zum 20. Mal: Lesenacht nur für Frauen

Austausch Seit zwei Jahrzehnten organisieren die Kirchheimer Stadtbücherei und der Pädagoginnen-Treff die Frauenlesenacht.

Die Frauenlesenacht in der Stadtbücherei gibt es seit 20 Jahren.
Die Frauenlesenacht in der Stadtbücherei gibt es seit 20 Jahren. Archiv-Foto

Kirchheim. Am Freitag, 8. November, ist es wieder soweit: Frauen lesen für Frauen in ihrer Muttersprache vor und gewähren Einblicke in ihre Kulturen. Die Frauenlesenacht ist ein Ort für gelungene interkulturelle Verständigung.

Los geht es mit der Lesenacht in der Stadtbücherei in der Max-Eyth-Straße um 19.30 Uhr mit einem Willkommens-Cocktail. Die Trommlergruppe „Conga Crash“ stimmt musikalisch auf den Abend ein. Anschließend geht es mit drei Leserinnen aus Bolivien, Südkorea und der Mongolei sowie der „Schreibwerkstatt für Frauen mit Zuwanderungsgeschichte“ aus Göppingen weiter. Über den Klang der fremden Sprache sollen Gefühle transportiert werden. So lässt sich in andere Lebenswelten eintauchen.

Nach kurzen Lesungen und der sinngemäßen Übersetzung beziehungsweise Interpretation ins Deutsche können sich die Zuhörerinnen in ungezwungener Atmosphäre mit den Vorleserinnen austauschen. Oft eröffnen sich dadurch neue, spannende und überraschende Einblicke in Bräuche, Sitten, Lebensbedingungen sowie den gesellschaftlichen Alltag von Frauen anderer Kulturen. Die Literatur als Einstieg in persönliche Themen und ungewöhnliche Biografien zwischen zwei Welten, der alten und der neuen Heimat, machen den Abend kurzweilig und interessant.

Für das leibliche Wohl und weitere Begegnungen ist bei Fingerfood und Getränken gesorgt, bevor der Abend gegen 22.30 Uhr mit der traditionellen Gute-Nacht-Geschichte ausklingt. pm

Anzeige