Urlaub daheim

Einmaliger Charme der Alb-Städte

Städtemagazin Schwäbische Alb kostenlos herunterladen

Für ihr warmes Thermalwasser und den spektakulären Wasserfall ist auch das malerische Fachwerkstädtchen Bad Urach bekannt. Foto: Jörg Bächle

pm. Die Städte der Schwäbischen Alb sind umgeben von einmaliger Landschaft und geprägt von Kulturreichtum, Lebendigkeit und verwinkelten Fachwerkgassen. Hier kommen Albtraufpanorama und Altstadtflair, 40.000 Jahre alte Eiszeitkunst und modernste Architektur, historische Schwergewichte und innovative Zukunftsideen zusammen. Im neuen „Städtemagazin“ des Schwäbische Alb Tourismus (SAT) finden sich zahlreiche Ideen und Tipps für den nächsten AlbStädtetrip, den man mit etwas Glück sogar gewinnen kann.

In die schwäbische Geschichte eintauchen

Wer bei einem Städtetrip direkt an Berlin, Hamburg, Paris oder Madrid denkt, wird vielleicht überrascht sein wie viel die „Städtle“ im Ländle zu bieten haben: Hier verschmelzen das Tübinger Universitätsleben und das Hochgefühl vom weltweit höchsten Kirchturm des Ulmer Münsters mit der Gemütlichkeit kleiner Altstadtgassen - darunter die engste Straße der Welt in Reutlingen.

Schlösser und Museen laden zwischen moderner Architektur und alten Gemäuern dazu ein, in die schwäbische Geschichte einzutauchen. So findet man die älteste Eiszeitkunst der Welt im Urgeschichtlichen Museum (urmu) in Blaubeuren oder im Museum der Universität in Tübingen. Einblicke in das römische Zeitalter bieten das römische Freilichtmuseum in Hechingen-Stein, das römische Stadtmuseum in Rottenburg und das Limesmuseum in Aalen – anschließend lässt es sich in den gleichnamigen Limes-Thermen wunderbar entspannen.

Gewässer verleihen besonderen Charme

Für ihr warmes Thermalwasser und den spektakulären Wasserfall ist auch das malerische Fachwerkstädtchen Bad Urach bekannt. Wasser und monumentale, historische Gebäude sind die prägenden Merkmale der AlbStädte: Neckar, Donau, Brenz, Echaz und andere kleinere und größere Gewässer verleihen den Städten einen besonderen Charme und ermöglichen dank Stocherkahn, Ruderboot, Kanu oder SUP oftmals eine einmalige Stadtperspektive vom Wasser aus. Burg Hohenzollern, Schloss Ellwangen, Schloss Hohentübingen, Burgruine Honberg, Zollernschloss Balingen, Burg Teck oder Schloss Hellenstein - zahlreiche Burgen und Schlösser thronen stolz über den AlbStädten und verschmelzen mit dem schwäbischen Altstadtflair zu eindrucksvollen Kulissen für hochklassige Kultur- und Musikveranstaltungen – zum Beispiel bei den Opernfestspielen in Heidenheim, den herbstlichen Musiktagen in Bad Urach oder dem Honberg-Sommer in Tuttlingen.

Kulinarische Genüsse

Neben der seit 40.000 Jahren dokumentierten Liebe zur Kunst und Kultur, sind auch kulinarische Genüsse fester Bestandteil der schwäbischen DNA. Von Einblicken in den Metzinger Weinbau, über Bierbrauen in der „Bierkulturstadt“ Ehingen an der Donau, Mostkurse zwischen Streuobstwiesen, über traditionelle schwäbische Hausmannskost, bis zur kreativen Sterneküche bietet die Region eine enorme kulinarische Bandbreite mit tief verwurzelter schwäbischer Identität und großer Hingabe für die Produkte und deren Ursprung.

Kostenlos herunterladen

Unter www.schwaebischealb.de/prospekte kann ab sofort das neue Städtemagazin Schwäbische Alb 2024 und vieles mehr kostenlos bestellt und heruntergeladen werden.