Kommunalwahl

Dettingen: Die Bürgerliste rückt an die CDU/FWV heran

Kommunalwahl Die Mehrheitsverhältnisse zwischen den Gruppierungen im Dettinger Gemeinderat haben sich verschoben. Fünf von den 14 gewählten Kandidatinnen und Kandidaten sind neu im Gremium. Von Bianca Lütz-Holoch

In Dettingen verschieben sich im Gemeinderat die Kräfteverhältnisse. Archiv-Foto: Carsten Riedl

Die CDU/ FWV bleibt die stärkste Kraft im Dettinger Gemeinderat. Sie erhielt mit 45,08 Prozent die meisten Stimmen. Allerdings gehören ihr künftig nur noch sechs der 14 Sitze (bisher: sieben). Zugelegt hat die „Dettinger Bürgerliste!“. Sie stellt jetzt fünf Ratsmitglieder statt drei und kam auf 33,75 Prozent der Stimmen. Die Grünen sind mit drei Ratsmitgliedern vertreten. Sie erhielten 21,17 Prozent. Vor fünf Jahren waren sie noch in einer gemeinsamen Liste mit der SPD angetreten und hatten damals vier Sitze bekommen.

Insgesamt sind fünf Bürgervertreter neu ins Gremium gewählt worden. Wenig geändert hat sich bei der CDU/FWV. Fünf Gemeinderatsmitglieder wurden wiedergewählt. Die meisten Stimmen auf sich vereinen konnte Andreas Hummel (2970), gefolgt von Birgit Brenner (2383), Markus Lotz (2241), Rainer Löw (1619), Stefan Russ (1470) und Robin Nägele (1158). Bei der „DBL!“ gibt es drei neue Gesichter im Ratsrund, unter ihnen Bastian Maiwald (2568), der von seiner Liste die meisten Stimmen erhielt. Ebenfalls gewählt wurden Dietmar Friederich (1868), Ulrike Schweizer (1578), Alexandra Scheurle (1260) und Leonie Vogt (1231). Peter Beck (1693) hat bei den Grünen die meisten Stimmen, gefolgt von Maria Häfele (1208) und Noah Krampultz (945). Die Wahlbeteiligung beträgt 66,76 Prozent.