Infoartikel

Die Ortsrandstraße als Teil der „Pflaumenäcker“

Im Rahmen der Planung für das Wohngebiet „Pflaumenäcker“ im Westen von Owen soll die Trasse als mögliche Ortsrandstraße berücksichtigt werden. Im Gegensatz zum Streckenverlauf im Bundesverkehrswegeplan greift sie deutlich weniger in die Schutzgebiete ein, was aus Sicht der Stadtverwaltung eine Genehmigung realistischer erscheinen lässt.

Dazu sind jedoch viele Aspekte abzuklären. Der wichtigste sind die Entwässerungsmöglichkeiten. „Themen wie Oberflächen- und Hochwasserproblematik können Auswirkungen auf die Genehmigung der Ortsrandstraße haben“, gibt Bürgermeisterin Verena Grötzinger zu bedenken.

Untersuchungen sind deshalb nötig, wozu beispielsweise auch eine Starkregenanalyse und eine Flussgebietsuntersuchung gehören. Die benötigten Förderanträge sind bereits gestellt.

„Wir arbeiten offensiv an der Umsetzung sowie weiteren Möglichkeiten, um die Verkehrssituation zu verbessern - und zwar mit allen beteiligten Behörden“, stellt Verena Grötzinger klar. ih

Anzeige