Infoartikel

Weitere Projekte für die Natur

Der Landschaftsplan in Dettingen umfasst weitere Projekte und Gebiete, die der Arbeitskreis dem Gemeinderat vorgeschlagen hat.

Der Jauchertbach soll aus seiner Verdolung oberhalb der Kläranlage Nabern befreit werden. Die Planung läuft bereits.

Die Lauter erhält an zwei weiteren Stellen ihre Durchgängigkeit. Zwei Abstürze - bei der Fahrtobelbrücke und am Triebwerkskanal - werden beseitigt, damit Fische flussaufwärts kommen.

Blüh- und Blumenwiesen entlang von Wegen gibt es wie bisher. Vergangenes Jahr waren es rund 1 000 Quadratmeter, und zwar entlang des Radwegs nach Owen, am Campus im Bereich Rauberweg samt Rändern der Festwiese sowie Pflanzinseln im Ort, beispielsweise in der Hinteren Straße oder im Panoramaweg.

Pflegemaßnahmen in der Landschaft gehören ebenfalls dazu: Feldhecken und Bäume entlang der Berggasse, Feldhecken in Richtung Hahnweide und im Gewann Hinter­lohrn sowie Uferbewuchs entlang der Lauter vom Bauhof bis zur Bergerbrücke.

Die Pflanzaktion „1 000 Bäume für 1 000 Kommunen“ mit Bürgern am 21. März musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Die bereits bestellten Bäumchen haben die Waldarbeiter gepflanzt.

Das Schwalbenhaus für den Nabu Dettingen steht seit vergangenem Samstag an der Lauter in der Kanalstraße. Außerdem soll noch die Markungsputzete am 7. November stattfinden. ih

Anzeige